2016

Jetzt kommt ein neues Jahr, eines, das noch nie da war, ein blankes, leeres, frisch wie der Morgentau, breitet seine 366 Tage vor uns aus, und wir können es füllen womit wir wollen. Mit Job kündigen, Beziehung beenden, neuen Partner finden, nach Schweden ziehen, ein Kind bekommen, einen Hund anschaffen? Oder besser mit Schwedisch lernen, Traumgewicht erreichen und einen Marathon laufen? Nichts, aber wirklich nichts, scheint im Januar unmöglich!

Jedenfalls nicht in der ersten Hälfte… Ab dem 20. Januar und spätestens im Februar, werden die neuen Lebenspfade überprüft und auf Alltagstauglichkeit getestet. Zwei mal in der Woche zum Yoga, immer den Schreibtisch aufgeräumt verlassen aber dabei keine Überstunden mehr schieben und gleichzeitig eine bessere Mutter/Tochter/Ehefrau sein, artet in Stress aus, und von dem relaxten Gefühl und dem Aufatmen im frischen Wind bleibt verdammt wenig übrig.

Am Besten lernen wir die „Politik der kleine Schritte“ bei uns selbst anzuwenden und versuchen, nicht immer alles sofort zu wollen und dabei kläglich zu scheitern. Lasst uns etwas Gnade mit uns selbst und den lieb gewordenen Gewohnheiten haben.

„Politik der kleine Schritte“, kennen alle, die bei mir Unterricht hatten! Es heißt, Schwedisch in den Alltag einzubauen, und möglichst 10-15 Minuten am Tag zu lernen. Am besten mit Spaß und ohne Druck – so lernt sich sowieso am Besten. Anregung gefällig? Bitte, hier ist ein Blumenstrauß an Vorschlägen, such dir aus was zu dir passt!

Schreibe dir fünf Vokabeln auf Vokabelkärtchen, stecke sie in die Hosentasche und hole sie raus, wenn du auf den Bus wartest, an der Supermarktkasse ansteht oder im Fahrstuhl bis zur obersten Etage fährst. Wenn du sie kannst, schreibst du fünf neue auf.
Beschrifte deine Wohnung mit gelben Klebezetteln. Wer jeden Tag auf dem Toaster BRÖDROST liest, kann es irgendwann.
Schreib deine Einkaufsliste immer auf Schwedisch.
Lernt dein Partner auch oder kann dein Partner schon Schwedisch sprechen? Frühstücke auf Schwedisch! „Kan du ge mig mjölken?“ statt „Kannst du mir die Milch geben?“ Geht doch, oder?
Lass dein Facebookkonto Schwedisch sprechen! Lässt sich leicht umstellen, unter „Einstellungen“ auf „Sprache“ klicken und Schwedisch heraussuchen.
Lies jeden Tag eine Nachricht auf www.8sidor.se . Du kannst lesen und hören gleichzeitig!

Für Fortgeschrittene!
Hör jeden Tag Nachrichten auf Schwedisch: KLARTEXT. Kann als pod runter geladen werden und auf dem Fahrrad oder im Bus gehört werden. http://sverigesradio.se/sida/default.aspx?programid=493
Suche dir einen schwedischen Blog, der deinen Interessen entspricht und folge ihm.

Hier kannst du suchen:

Literatur → http://bokhora.se/ oder http://www.bokbloggar.nu/

Mode →http://www.expressen.se/halsoliv/skonhet-1/10-modebloggar-du-bara-maste-ha-koll-pa/

Einrichtung → http://www.expressen.se/leva-och-bo/inredning/10-inredningsbloggar-du-bara-maste-folja/?bullet=1

Sport → http://sportbloggar.nu/

Musik → http://www.musikbloggar.info/
UND GANZ WICHTIG: Viel Spaß haben und einen passenden Kurs bei Svenska Intensiv buchen! ;-) https://www.svenskaintensiv.de/CMS/kurse
VÄLKOMNA!

/carina

Top