Die Menschen hinter Svenska Intensiv

Carina Middendorf

Ich heiße: Carina

Manchmal nennt man mich: Mama

Meine Heimatstadt ist: ein Dorf, es heißt Svenljunga

Mein Motto im Leben ist: Mach das, was dir Spaß macht – dann wird’s auch gut!

Wenn ich Freizeit habe, mag ich: lesen, schreiben, nähen, stricken, mich bewegen, kochen und Freunde zu Besuch haben

Was ich dir sonst noch über mich erzählen möchte:

Seit 1993 lebe ich in Hamburg. Ich habe ein Sozialpädagogik-Studium abgeschlossen, obwohl ich viel lieber Germanistik und Literatur studiert hätte. Aber als junger Mensch war mir wichtig, mit einem Studium ein konkretes Berufsziel zu verfolgen.

Und als ich 2003 Svenska Intensiv gegründet habe, konnte ich von der Arbeit als Sozialpädagogin, die mir immer viel Spaß gemacht hat, in meinem Unterricht sehr profitieren.

Ich liebe es, mit Menschen zu arbeiten, ihnen die Sprache und Kultur Schwedens nahe zu bringen, und ich unterrichte voller Freude, Begeisterung und Kreativität!

Ich bin Mutter von inzwischen erwachsenen (Iza würde sagen: volljährigen) Zwillingen, die ich zweisprachig habe aufwachsen lassen. Mit ihnen und meinem Mann lebe ich in Hamburg-Wandsbek.

Xing

ao_SvenskaIntensiv2016_15    Carina Middendorf    

 


Elizabet Gerber Andelius

dav

Ich heiße: Elizabet

Manchmal nennt man mich: Iza

Meine Heimatstadt ist: Eksjö

Mein Motto im Leben ist: Das Leben ist wie ein Spiegel. Lächle hinein und es lächelt zurück.

Wenn ich Freizeit habe, mag ich: Bücher lesen, Serien schauen und nähen

Was ich dir sonst noch über mich erzählen möchte:

Ich lebe seit 1988 in Hamburg.

2012 habe ich meine Berufung gefunden und unterrichte seitdem bei Svenska Intensiv. Über meinen Beruf sage ich gerne, dass ich mit meiner schwedischen Identität arbeite.

Ich möchte in meinem Unterricht nämlich nicht nur die schwedische Sprache vermitteln, sondern lege viel Wert darauf, den Kurs-Teilnehmern schwedische Traditionen und Umgangsformen nahe zu bringen.

Ich habe vier Kinder, mit denen ich ausschließlich schwedisch spreche. Ich lebe mit ihnen, meinem Mann und meinen zwei Bonustöchtern in einem Vorort von Hamburg.

(Innerbetriebliche Schulungen und Einzelunterricht auch im Hamburger Westen.)

    


 Rosemarie Wolf

Ich heiße: Rosemarie

Manchmal nennt man mich: Rosen

Meine Heimatstadt ist: Stockholm

Mein Motto im Leben ist: Behandele Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest

Wenn ich Freizeit habe, mag ich: malen, schreiben, lesen, radeln, draußen in der Natur sein, kochen

Was ich dir sonst noch über mich erzählen möchte:

Ich lebe seit 2016 in einer WG in Hamburg-Wilhelmsburg. In meiner freien Zeit nehme ich gern an dem kulturellen Leben der Stadt teil, liebe es, in der Natur zu sein und engagiere mich in sozialen Projekten.

Seit ich hier bin, merke ich, dass die Schweden in Deutschland die schwedischen Sitten viel mehr pflegen, als ich das je in Schweden getan habe.

Das bringe ich in meinem Unterricht bei Svenska Intensiv mit ein.

Seit 2018 unterstütze ich das Team und leite – neben Carina und Elizabet – die Wochenend-Sprachkurse.

Es macht mir unglaublichen Spaß, den Kurs-Teilnehmern die Sprache beizubringen und ihnen mein Heimatland vorzustellen.

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________

Beata Glebe

Ich heiße: Beata

Manchmal nennt man mich: Bea, Mama

Meine Heimatstadt ist: Helsingborg

Mein Motto im Leben ist: Det löser sig. Frei übersetzt: „Es wird schon!“

Wenn ich Freizeit habe, mag ich: kochen, fotografieren, Serien schauen, reisen

Was ich dir sonst noch über mich erzählen möchte:

Ich lebe mit meinem Mann und meiner kleinen Tochter seit 2016 in Hamburg.

Rund zwei Jahre hat es gedauert, bis ich unsere Wohnung mit sehr viel Liebe zum Detail zu einem schönen, schwedischen Zuhause gemacht habe.

Dort Zeit mit meiner Familie zu verbringen, bedeutet mir viel.

Bei Svenska Intensiv bin ich seit 2018 und leite das Sprachcafé „Fika & Prata“.

Ich mache diese Arbeit mit sehr viel Freude und Begeisterung.

Früher habe ich viele Jahre in der Gastronomie gearbeitet. Der Umgang mit Menschen hat mir dabei immer besonders viel Spaß gemacht. Meine Erfahrungen aus dieser Zeit kann ich jetzt in meinem Unterricht nutzen.

 

 

Top