Hamburg Intensiv – die Kolumne von Carina Middendorf

Schwedischer Backwahn

Schwedischer Backwahn  Es wird Zeit für ein Geständnis: ich kann keine Plätzchen backen. Etwas was in Deutschland höchstens in der Adventszeit auffallen würde, ist in Schweden ein gesellschaftliches Manko von großen Ausmaß. Warst du schon mal bei einer echten, schwedischen Kaffeetafel, einer kafferep? Dann hast du sju sorters kakor, vetebröd, en mjuk kaka och en gräddtårta zumindest mal...
weiter lesen

Schule ahoi

Schule ahoi Ein bißchen Wehmut schwingt mit, wenn ich meinen Sohn demnächst wieder in die Schule "schicke". Es ist nämlich das letzte Mal. Er verlässt im Frühjahr 2018 die Schule, und damit wäre auch ich zur Hälfte entlassen, aus meiner elterlichen Schul -Verantwortung. Seine Zwillingschwester aber hat mir durch ein Auslandsschuljahr einen Aufschub verschafft, und lässt mich noch eine Weile den...
weiter lesen

Smultronställen

Häromdagen när jag undervisade på ett kontor i Hamburg, kom vi till en text i boken som handlade om smultronställen. Det behöver ju inte nödvändigtvis vara ett ställe där det växer smultron, utan är mer ett ställe som man gillar att vara på. I texten fanns det flera olika exempel, från en ödslig plats i skogen till ett café i stan. Samtidigt som jag försökte få eleven att formulera meningar på sve...
weiter lesen

Wer schön sein will, muss leiden 50+

Ab einem gewissen Alter ist Schönsein nicht mehr so einfach. Besonders morgens ist es schwer, auch nur ansatzweise wie man selbst auszusehen. Oder so wie man sich selbst in Erinnerung hat, das trifft es vielleicht eher. Vor einigen Jahren entdeckte ich ein helles Haar auf meiner dunklen Winterjacke und fragte mich erstaunt wo das herkam. Es sah ja aus wie meins, lang und lockig, nur die Farbe ...
weiter lesen

Was aus uns wird

Mit jugendlichen Kindern im Hause wird das Thema Berufswahl immer öfter besprochen. Es gibt ja so viele Möglichkeiten, dass die jungen Dinger gar nicht wissen, was sie zuerst machen sollen. Work-and-travel in Australien, Soziales Jahr bei der KiTa um die Ecke oder vielleicht sogar studieren? Als ich 1984 die Bäckängskolan in Borås mit weiße Mütze und Abitur verließ, war es ein bißche...
weiter lesen

Der König und ich

Der König und ich Oh mein Gott! - war genau was ich dachte, als ich die Einladung bekam. Eine Einladung von Olaf Scholz, zum Senatsfrühstück mit dem schwedischen Königspaar! Dann habe ich mich ein Sekunde lang gefreut und dann noch mal gedacht: Oh mein Gott! - was zieht man dazu an?! Mit Hilfe von Siema Al-Othman, bei Indiska, fand ich ein passendes schwarzes Wickelkleid mit einzeln...
weiter lesen

Yoga? Ich?!

"Kommst du auch?" fragte die Yoga-Lehrerin, die ich bisher als eine Bekannte aus den  gemeinsamen Krabbelgruppentagen kannte. Yoga? Ich?! Yoga kannte ich nur vom Schwangerschaftsyoga im Geburtshaus im Jahr 2000, und es hatte mir nicht wirklich gefallen: Vor der Schwangerschaft war ich eine Aerobic-Tussi (drei bis vier Mal die Woche zum Step-up, Aerobic und alles andere, was viel Bewegung versprach...
weiter lesen

Die widerwillige Hamburgerin

Ganz ehrlich, als es sich herausstellte, dass mein Mann 1995, nach dem Aufbaustudium, eine Stelle in Hamburg bekommen konnte, habe ich mich überhaupt nicht gefreut. Ich wohnte damals sehr gern in dem Provinzstädtchen Osnabrück, ich hatte einen tollen Job und viele Freunde. Falls ich mal umziehen wollte, dann wäre ich in meine Traumstadt Berlin gegangen, oder vielleicht nach Bremen, wo ich eine seh...
weiter lesen

Der Spargel Schwedens

In Schweden werden die Jahreszeiten von den Blumen bestimmt. Wenn die ersten sonnengelben tussilago (Huflattich) am Straßenrand rausgucken, dann ist der Frühling im Anmarsch. Das weiß jeder Schwede! Und das spürt jeder Schwede in den Knochen, sie sind leichter, gelöster und freier. Der finale Glücksbringer, oder Frühlingsbote, ist vitsippan (Buschwindröschen). Wenn endlich die Waldlichtung mit...
weiter lesen

Mello – nu köööör vi!

Es ist „Mello-Zeit“. Sechs Wochen lang, angefangen am 6. Februar in Göteborg, wird es in Schweden kaum ein anderes Thema geben, als wer, was, wann und wie gesungen hat. Bei Mello geht’s nicht um Melonen oder um eine Zwischenmahlzeit am Nachmittag (die heißt ”mellis”), sondern um was viel Ernsteres: Eurovision Song Contest. Ganz Schweden wählt, wer es beim ESC vertreten darf, dieses Jahr im Mai ...
weiter lesen
Top