Eine neue Zeitrechnung 

Sag 4. Oktober, und jeder Schwede weiß, dass er oder sie an dem Tag möglichst viele Zimtschnecken essen muss! An diesem Tag wird seit Menschengedenken die heilige schwedische Kanelbulle  gefeiert. Die Bäckereien verkaufen jedes Jahr an diesem einzigen Oktobertag sieben Millionen Hefeteilchen und einige weitere Millionen werden zusätzlich zu Hause gebacken. Der Grund für die Kanelbulleschlacht am 4. Oktober ist recht profan: Hembakningsrådet (1959 von Lebensmittelproduzenten gegründet) fand im Jahr 1999, dass man dasschwedischste aller schwedischen Gebäcke würdigen sollte und mehr zu Hause backen. Und dabei mehr Mehl, Zucker und Hefe des schwedischen Lebensmittelproduzenten kaufen sollte, natürlich!

Es gibt noch mehr Tage, die „gegessen“ oder „getrunken“ werden können, aber sie sind nicht von Hembakningsrådet sanktioniert, sondern einfach so entstanden. Wir haben im November gerade „Kladdkakans dag” (am 7.) und „Wienerbrödets dag“ (am 22.) verpasst aber können uns im Dezember auf „glöggens dag“ am 1.12. und „skumtomtens dag“ am 21.12. freuen!

Hier ist ein Kalender mit sämtlichen Thementagen, die in Schweden bekannt sind – und ganz vielen, von denen keiner so richtig gewusst hat: Kalender med temadagar | Temadagar Nur mit der richtigen Information kannst du sicher sein, nicht aus Versehen so wichtige Tage, wie der Tag der „morotskaka“, am 3. Februar, oder „chokladbollens dag“, am 11. Mai, zu verpassen!

Aber wo sind die Tage, die wirklich gewünscht und gebraucht werden? Meine Tochter hätte gerne einen „julskinkans dag“ und schlägt dafür den 24. Dezember vor. Mein Sohn liebte als Kleinkind die Kekse meiner Großmutter Astrid und hätte bestimmt gerne einen Tag für „farmor-Astrid-ringar“. Ich schlage dafür den 13. März vor, da es ihr Geburtstag war. Mein Mann bräuchte dringend einen Tag für „Keine Frucht im Essen!“ und dafür wäre der 26. Juli sehr passend. Das ist der Tag, an dem wir uns kennenlernten und ab dem er sein Leben nicht nur mit mir sondern auch mit der manchmal gewöhnungsbedürftigen schwedischen Küche teilen musste: Rosinen im Glühwein, Wacholderbeeren in der Sauce (porterstek) und Bananen zu Hähnchen (flygande Jacob).

Selbst brauche ich keine zusätzlichen Essenfeiertage, mir reichen „lakritsdagen“ am 12. April und „kardemummabullens dag“ am 15. Mai. Aber wie wäre es mit dem „Frukost-på-sängen-dagen“ oder „läsa-i-lugn-och-ro-dagen“? Und was haltet ihr von „simma-utomhus-dagen“?

Die Lösung wäre, dass jede Familie sich einen eigenen Kalender mit Thementagen zusammenstellt. Hier eine Anleitung, wie man es machen könnte:

  • Geburtstage der Familienmitglieder werden mit Lieblingsbackwerken vermerkt
  • Haustiere werden bedacht am Tag des Dackels, des Kaninchen oder was man sonst so für Tiere im Haushalt hat – oder jemals hatte.
  • Lieblingsaktivitäten werden von einem Tag repräsentiert, an dem sie am besten ausgeübt werden.
  • Und sonst nehmt ihr einfach alles mit, was euch lieb und teuer ist: Weltfrieden, fika, Kinobesuch oder das E-bike.

Hier kann ich endlich wieder mein Lieblingssprichwort auf Deutsch einsetzen: Wir feiern die Feste so wie sie fallen. Ich wünsche euch allen viel Spaß mit eurem eigenen Themenkalender, aber schlage dennoch vor, dass wir mit Nikolaus und Lucia anfangen, uns warm zu feiern. So können wir uns richtig in Stimmung feiern zum drei-tägigen Weihnachtsfest, um dann, als krönenden Abschluss, das Jahr mit Silvester ausklingen zu lassen!

PS: Am 1. Januar ist der internationale Tag der Pizza. Das ist doch zu schön, um es nicht zu feiern, oder…?

 

Vokabelhilfe

en kanelbull/e, -ar                  Zimtschnecken

hembakningsrådet                  Der Rat zum Selbstgebackenem

en kladdkak/a, -or                  klebriger Schokokuchen

ett wienerbröd, –                     Plundergebäck

(en) glögg                               Glühwein

en skumtomt/e, -ar                 süße Schaumfigur zu Weihnachten

en morotskak/a, -or                Möhrenkuchen

en chokladboll, -ar                 Schokobällchen

en julskink/a, -or                     Weihnachtsschinken

en far/mor, mödrar                 Oma, väterlicherseits

en porterstek, -ar                   Porterbraten

flygande Jacob                       Gericht mit Reis, Chilisauce, Sahne, Hähnchen, Bananen und Erdnüssen

(en) lakrits                              Lakritz

en kardemummabull/e, -ar     Hefeteilchen mit Kardamom

frukost på sängen                  Frühstück ans Bett gebracht

läsa i lugn och ro                    in Ruhe lesen

simma utomhus                     draußen schwimmen

fika                                          Kaffeetrinken mit Gesellschaft

 

Rezepte zu kladdkaka (Svenska 1), kanelbullar (Svenska 3) und chokladbollar (Svenska 4) bekommen unsere Kursteilnehmer der Intensivkurse auf A-Niveau mit den Kursunterlagen zugeschickt. Der Rest kann gegoogelt werden!

 

 

 

 

Top